Auszeichnungen

Woitschach-Preise

1991 | Dr.rer.nat. Dr.phil.habil. Bernd Olaf Küppers: Der Ursprung biologischer Information


1993 | Dipl.-Psychologe Dr. Jörg-Michael Thurm: Schulerfolg und Persönlichkeit in unterschiedlichen Schulumwelten


1993 | Prof. Dr. Peter V. Zima: Ideologie und Theorie – eine Diskurskritik


1994 | Dr. Franzisca Loetz: Vom Kranken zum Patienten – Medikalisierung und medizinische Vergesellschaftung am Beispiel Badens 1750-1850


1995 | Silke Klein: Acting out – Ideologie versus wissenschaftliche Befunde


1996 | Dr. Hans Günther Ruß: Der neue Mystizismus – Östliche Musik und moderne Naturwissenschaft im New Age-Denken


1997 | Prof. Dr. Bernd Rüthers: Beschäftigungskrise und Arbeitsrecht – Zur Arbeitsmarktpolitik der Arbeitsgerichte


1999 | Dr. Wolfgang Thüne: Würdigung der Leistung des Preisträgers, ideologische Elemente in der bisherigen Analyse und Diskussion der sogenannten Klimakatastrophe aufzuzeigen


2000 | Dr. Uta Eser: Der Naturschutz und das Fremde – Ökologische und normative Grundlagen der Umweltethik


2001 | Prof. Dr. Jens Peter Laut: Das Türkische als Ursprache? Sprachwissenschaftliche Theorien in der Zeit des erwachenden türkischen Nationalismus


2006 | Professoren Dres. Joachim Weimann und Ronnie Schöb: Arbeit ist machbar. Die Magdeburger Alternative: Eine sanfte Therapie für Deutschland


2019 | Dr. Walter Hehl: Galileo Galilei kontrovers - Skeptisches zu einem Rennaisance-Genie

 

Woitschach-Vorträge

2009 | Prof. Dr. Andreas Burkert: Urknall und Sternenstaub - Der Mensch im Kosmos

2011 | Prof. Dr. Ronald Weinberger: Der Blick eines Astronomen auf Gott und das Universum

2013 | Dr. Sebastian Wiesnet: Katastrophendiskurs oder Diskurskatastrophe? Eine wissenssoziologische Kritik an der Diskussion um den anthropogenen Klimawandel